aktuell
garten
sortiment
japan
gruene seite
teamwork
archiv
kontakt

qualitaet

b

b

 

 

Berichte für den Koi Kurier

Hans-Joachim Kleimann unterstützt nun im siebten Jahr das Redaktionsteam vom Koikurier mit aktuellen Informationen und Berichten zu Themen wie Gartenbonsai, Japangarten und liefert Bildmaterial aus der Praxis und auch direkt aus Japan.

Natursteinarbeiten in Japan
sMomentaufnahmen aus dem Arbeitsalltag eines
sjapanischen Gartengestalters... mehr

s
Ein neuer Garten entsteht...
sHans-Joachim Kleimann begleitet den japanischen
sGartengestalter Akinari Atsusawa in Saitama und
sbeschreibt die Umgestaltung eines kleinen
sHausgartens in Tokyo... mehr

s
Die Gärten Japans im Winter
sHans-Joachim Kleimann beschreibt die
sklimatischen Verhältnisse in Japan und erläutert
sderen Einflüsse auf die winterlichen Tätigkeiten in
sJapans Gärten... mehr
s
Ein Stück Japan für den Garten
sEin Workshop für Japangartenbauer bei
sKosugi Zohen... mehr

s
Jahreszeitliche Pflegemaßnahmen
san Formgehölzen und Gartenbonsai ... mehr

s
Vom Baum zum Formgehölz
sHans-Joachim Kleimann erläutert japanische
sTechniken der Baumgestaltung... mehr
s
Pflanzenimport aus Japan - ein steiniger Weg
sHans-Joachim Kleimann besuchte wie jedes Jahr
sjapanische Baumschulen und erläutert die
snotwendigen Vorkehrungen, die dort getroffen
swerden, um fremde Schädlinge aus unseren
sGärten fernzuhalten... mehr

s
Gärten in Japan – Japanische Gestaltung der
sGegenwart

sAuf der aktuellen Winterreise bestand für den
sGärtnermeister Hans-Joachim Kleimann wieder die
sMöglichkeit, den bekannten Gartengestalter und
sDesigner Akinari Atsusawa zu treffen, der ihm
seinige neue Anlagen und Projekte vorstellte... mehr

s
Pflanzenimport aus Japan
sBereits im Dezember berichtete Hans-Joachim
sKleimann über die bestehenden Schwierigkeiten
sbei der Einfuhr von Gartenbonsai aus Japan
snach Deutschland. Die damals beschriebenen
sBäume sind mittlerweile alle angekommen und
shaben ihre vorgeschriebene Quarantänezeit
sdurchlaufen... mehr

s
Ohne Kitsch auf nur 45 m² - ein deutsch-
sjapanischer Wassergarten im Miniaturformat
sDaß man auch ohne Buddha-Figuren, rote Toriis und
splakativ platzierten Steinlaternen eine asiatische
sAtmosphäre schaffen kann, zeigt das kleine
sTerrassen-Umbau-Projekt, das von Koichi Horiuchi
sund Hans-Joachim Kleimann durchgeführt wurde
s...mehr

s
PVC –
sEs kommt darauf an, was man daraus macht
sSeit langem wird die PVC-Dichtungsbahn als
spreiswerte und dauerhafte Teichabdichtung
sverwendet. Ihre Nachteile gegenüber GFK liegen
saber unbestritten in der Schwierigkeit der
sRandausbildung. Dass es jedoch möglich ist, mit
sentsprechender Liebe zum Detail und sorgfältiger
sVerarbeitung, optisch ansprechende Ufer zu
sgestalten, zeigt ein neues deutsch-japanisches
sTeich-Projekt von Kohichi Horiuchi und
sHans-Joachim Kleimann... mehr

s
Ein nicht alltäglicher Reisebericht:
s14 Tage Japangarten, Bonsai und Koi
sAuch in diesem Jahr fand Hans-Joachim Kleimann
swieder nach Japan, um die beiden bedeutenden
sAusstellungen, die All-Japan-Combined-Nishikigoi-
sShow der Shinkokai und dieKokufu-Bonsai-Ten,
smit einer 2000 km-Rundreise zu einem
szweiwöchigen Japan-Gartenund-Kultur-Event
szu erweitern. Auf gewöhnliche und alltägliche
sBilder, wie sie sie auch woanders finden könnten,
shat er in dieser Dokumentation verzichtet... mehr

s
In der Ruhe liegt die Kraft –
sDenkansätze zur Gestaltung von
sBetrachtungsgärten
sWer durch Japan und seine Gärten streift,
swird auf vielfältige Weise entdecken, wie
saus einfachsten Elementen gestalterische
sKunstwerke entstehen können, die das
sAuge fesseln und für einen Moment die
sgesamte Aufmerksamkeit des Betrachters
sauf sich ziehen können... mehr

s
庭木の手入れ -
sBäume pflanzen und pflegen - wie in Japan
sJeder Baum braucht seinen besonderen Platz im
sGarten, um seine Wirkung zu entfalten –
sebenso kann ein bestimmter Platz einen
sbesonderen Baum erfordern. Nicht selten wird
sjedoch bei der Pflanzenauswahl ein Kompromiss
sgeschlossen: "..noch etwas wachsen kann der
sBaum ja auch bei uns..." oder so ähnlich kann man
ssich die Situation schön reden, wenn der
sausgewählte Baum nicht richtig passt... mehr

s
Die Fortsetzung: meine Teichbaustelle bis heute
sWährend in lebendes Grün eingebettete Koiteiche
szu Oasen der Ruhe im Garten werden können, und
sdie Beobachtung der im nassen Element
s"schwebenden" Fische und die Pflege der
sumgebenden Bäume zu den echten Stresskiller-
sAktivitäten gehören, kann die Installation einer
sneuen Filteranlage zur Auseinandersetzung mit
seiner Folteranlage werden...
mehr
s
• Chabohiba – Japans unbekannte Schönheiten
sDie wohl am meisten unterschätzte urtypisch japanische
sBaumart ist wohl die Hinoki-Zypresse, auf japanisch
s"Chabohiba". Sie wird sowohl für Bonsai wie
sauch für Gartenbäume gern verwendet und ist einfach
sin Anzucht und Pflege...
mehr
s
• Japanische Eiben - Formenvielfalt auf höchstem Niveau
sDie japanischen Eiben (Taxus cuspidata) stellen die
swohl wichtigste und vielfältigste Gruppe unter den
sGartenbonsai dar. Die enorme Schnittverträglichkeit
sund Standorttol eranz ermöglicht die Verwendung an
sfast jedem Ort bei relativ einfacher Pflege...
mehr
s
• Bambuszäune einfach selbst bauen
sZäune erfüllen vielfältige Aufgaben, und das nicht nur in
sjapanischen Gärten. In Japan wird oft Bambusrohr dafür
seingesetzt, weil es dort preiswert zu bekommen ist und
sgleichzeitig ein nachwachsender Naturbaustoff ist... mehr

s
• Tsukiyama – Geländemodellierung auf japanisch
sDie Art und Weise Berge und Hügellandschaften im Garten
sumzusetzen, ist eine der wichtigsten Gestaltungsmerkmale
sin der japanischen Gestaltung überhaupt. Es gibt mehrere
sGründe dafür, auch in eigentlich ebenem Gelände, durch
sAnschüttung oder Abgrabung besondere topografische
sVerhältnisse zu schaffen. ... mehr

s
• Kyushus kreative Kiefernkünstler in Kurume –
sAnzucht und Gestaltung von Kuromatsu
sKuromatsu (黒松) – die japanische Schwarzkiefer – stellt die
sHauptkultur vieler Baumschulen auf Kyushu dar. Hans-Joachim
sKleimann besuchte die Betriebe im Süden Japans auf seiner
sWinterreise und erläutert die regionalen Besonderheiten in
sder Anzucht... mehr

s
• 足立美術館庭園 -
sDer schönste Garten in ganz Japan
sSchönheit ist eine Eigenschaft, die sich in der
sGartengestaltung – sofern man grundsätzlich nicht dagegen
sarbeitet – relativ einfach erzielen lässt. Gestalterische
sSchönheit jedoch zu vergleichen und dann noch den Superlativ
sals einzige, treffende Beschreibung einer Anlage zu
sverwenden, kann mutig bis anmaßend erscheinen. Nun kann
sman sich natürlich über Geschmacksfragen streiten, doch in
sdiesem Fall waren sich bisher wohl alle einig....
sund das schon seit 13 Jahren... mehr

s
Tatort Japangarten
sDer Japangarten ist wie jeder andere Garten grundsätzlich
snicht mehr als das Resultat von individuell durchgeführter
soder auch unterlassener Pflege. Er kann einst aufwändig
sgebaut oder auch nur minimalistisch angelegt sein;
sdie Natur holt sich alles zurück, was nicht einer geplanten
sPflege unterliegt. Ebenso lässt sich aber durch gezielten
sund geplanten Einsatz eine minimalistische oder sparsam
sgestaltete Anlage vervollkommnen und weiter entwickeln.
s...mehr

s
Unterwegs in geheimer Mission....
sgroße Projekte für kleine Bäume
sKyushu, die südlichste Hauptinsel Japans, ist den Garten- und
sKoiteichfreunden für drei wichtige Dinge bekannt: Kurume-
sAzaleen, Pferdefleisch-Sashimi und Kiefern-Niwaki. Und gerade
sletztgenannte machten Hans-Joachim Kleimanns Winterreise
szu einer besonderen Mission... mehr

s
In 40 Tagen um die Welt...
sund die Quarantäne geht weiter
sBereits in der letzten Ausgabe berichtete ich von besonders
sausgefallenen Kiefern aus Mizuma auf der Insel Kyushu und
sderen Vorbereitung auf den Weg nach Deutschland.
sMittlerweile sind mehrere Container angekommen, darüber
shinaus auch wieder andere Bäume aus weiteren Regionen
sJapans. Ihnen steht nun ein weiterer langer Weg bevor,
sauf dem sie für ihren späteren Weiterverkauf vorbereitet
swerden müssen.... mehr

s
Pflanzzeit – wann ist das eigentlich?
sDer Handel mit Pflanzen, auch mit hochwertigen Gartenbonsai
sund Formgehölzen, hat sich mehr und mehr zu einem reinen
sFrühjahrsgeschäft entwickelt. Umsatzzahlen der grünen
sBranche belegen dieses unmissverständlich. Tatsächlich ist
saber der Herbst der erheblich bessere Zeitpunkt um Gehölze
sumzusetzen. Den Grund dafür geben uns die Pflanzen selbst
sund die Klimabedingungen vor, obwohl die Wunschvorstellung
sdes Verbrauchers oftmals eine andere ist... mehr

 

kk